< Frühjahrsversammlung mit Neuwahlen
05.08.2013

Freisprechungsfeier 2013


Zeugnistag für junge Schreiner

Freisprechungsfeier in der Ludwig-Bölkow-Schule in Donauwörth

 

Viele Ratschläge bekamen am Freitag 22 junge Männer und Frauen mit auf ihren weiteren Berufs- und Lebensweg – dazu die Zeugnisse zum Abschluss ihrer Berufsausbildung. Die Freisprechungsfeier der Schreiner-Innungen Donau-Ries und Dillingen fand in der Ludwig-Bölkow-Berufsschule in Donauwörth statt.

Zu der Feierstunde, die das Saxofon-Quartett „Sax’n Di“ mit flotten Melodien bereicherte, konnte Erwin Gufler, Obermeister der Schreiner-Innung Donau-Ries, neben den Absolventen und deren Eltern auch mehrere offizielle Vertreter des Handwerks und den stellvertretenden Landrat Peter Schiele begrüßen. Zu einer (allerletzten) Bildbetrachtung ermunterte Schulleiter Winfried Schiffelholz seine ehemaligen Schüler. Anhand eines dargestellten Weges verdeutlichte er seine Ratschläge an die Jugendlichen für ihr weiteres (Berufs-) Leben. Schiffelholz machte ihnen zudem Mut für die Zukunft: Schließlich sehe es in der Branche derzeit sehr gut aus. Zudem böten sich viele Möglichkeiten, neue Techniken und Fertigkeiten zu erlernen. „Es ist eine interessante Zeit, die auf euch zukommt“, betonte der Schulleiter.

Persönliche und gesellschaftliche Werte stellte Volker Zimmermann thematisch in den Mittelpunkt seiner Festansprache. Er leitet den Geschäftsbereich Recht, Personal und Berufsausbildung bei der Handwerkskammer Schwaben. Die Absolventen ermunterte Zimmermann, ihren Beruf mit Freude und Leidenschaft auszuüben und sich auf persönliche Stärken zu konzentrieren und in den entsprechenden Berufszweigen zu arbeiten. „Lassen Sie sich nicht treiben, sondern werden Sie selbst aktiv“, sagte Zimmermann. Mit ihrer nun abgeschlossenen Ausbildung hätten die jungen Männer und Frauen eine hervorragende Basis für ihren weiteren Berufsweg.

Die Freisprechung der Auszubildenden nahm anschließend der stellvertretende Kreishandwerksmeister Werner Luther vor.

 

Bildunterschrift:

Die Jung-Gesellen erhielten am Freitag in der Aula der Ludwig-Bölkow-Schule ihre Zeugnisse und viele Ratschläge für die Zukunft. Foto: Frank Dörrie